Carsten Johow

Maschinenbau, Diplom, 1975

Carsten Johow

Wie ich auf die FH Lübeck gekommen bin

In meinem damaligen Wohnort Bremen war die FH überfüllt und ich hatte gehört, dass in Lübeck die FH aufgebaut wurde. Ich war mit unter den ersten Maschinenbaustudierenden der FH Lübeck.

Meine Highlights aus dem Studium

Gute Zusammenarbeit der Studierenden und Professoren, die uns durch den letzten Teil des Studiums geführt haben. Berufsbezogene Ausbildung. Nach meinem Studium habe ich einen Schweißfachingenieur-Lehrgang an der Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt in Duisburg absolviert.

Ein kurzer Rückblick auf das Studium

Studienbeginn Wintersemester 1971, Vorprüfung Sommersemester 1973, danach Schwerpunkt Energie und Wärmetechnik, Thema der Diplomarbeit "Auslegung der Fahranlage eines Diesel-elektrischen Hafenschleppers".

Der erste Job und wie es dazu kam

Ich habe 10 Bewerbungen geschieben, von denen 8 positiv waren. Für die beiden abgelehnten Bewerbungen (Bong Mine in Westafrika und Kundendienst für Weserhütte in Australien) hatte ich zu wenig Erfahrung. Mein erster Job ab Mai 1975 war Sachbearbeiter in der Garantieabteilung des Dieselmotorenherstellers Klöckner-Humboldt-Deutz in Köln. Im August 1976 wurde ich als Spezialist für dieselgetriebene Bergwerksgeräte nach Australien geschickt. Ab Mai 1977 war ich als Kundendienstmanager in Australien tätig.

Meine jetzige Tätigkeit

1983 habe ich bei Klöckner-Humboldt-Deutz gekündigt und die Firma CJA Marine Technology in Melbourne/Australien gegründet und bis 2005 geleitet. Die Firma ist weltweit im Bereich Schiffs- und Schiffsmotorenreparatur tätig. 2005 wurde die Firma von den führenden Angestellten in Form eines Management Buyout übernommen.

Meine Tipps an die Studierenden von heute

Geben Sie niemals auf. Denken Sie nicht, dass ein Job zu groß oder zu schwierig ist.