Christina Heckel

Bauingenieurwesen, Diplom, 2008

Wie ich auf die FH Lübeck gekommen bin

An die FH Lübeck bin ich nach einer Ausbildung in Hamburg im Bereich der Landschaftsplanung gekommen.

Meine Highlights aus dem Studium

Die Highlights waren praxisnahe Übungen und Studienleistungen in vielen Bereichen, sowie Exkursionen im Bereich der Zustandserfassung und -bewertung bestehender Straßen.

Ein kurzer Rückblick auf das Studium

Das Studium ist eine gute fachliche Grundausbildung in allen Disziplinen, die der Beruf beinhaltet, gewesen. Die Vielschichtigkeit des Berufes und die komplexen Zusammenhänge mit anderen Disziplinen (Landespflege, TÖBs etc.) erfuhr ich in der Ausübung.

Der erste Job und wie es dazu kam

Ich habe mich als Regierungsoberbauinspektor-Anwärterin beim Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) beworben und konnte zeitnah nach meinem Abschluss dort mit der 1 1/2-jährigen Ausbildung beginnen.

Meine jetzige Tätigkeit

Ich arbeite als Beamtin im LBV-SH in der Niederlassung Lübeck. Derzeit bin ich im Bereich Bauvorbereitung im Sachgebiet Um- und Ausbau tätig.

Meine Tipps an die Studierenden von heute

Die Ausbildung zur Regierungsoberbauinspektorin im LBV-SH hat mir einen Einblick in alle Bereiche des Straßenbaus gegeben, in denen es möglich ist, mit dieser Ausbildung zu arbeiten: Planung, Baudurchführung, Straßenerhaltung und Straßenbetrieb. Da zum 1.4. und 1.10. Anwärter gesucht werden, lohnt sich eine Bewerbung beim LBV-SH immer.