Förderung und Stipendien

Im Folgenden finden Sie Informationen zur finanziellen Förderung Ihres Studiums, sei es über BAföG oder ein Stipendium.

  • Übersicht

    Es gibt für Studierende der FH Lübeck verschiedene Möglichkeiten, das monatliche Budget mittels einer Förderung bzw. eines Stipendiums aufzubessern. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die einzelnen Möglichkeiten vor.

    Gesetzliche Förderung nach BAföG

    Einen Antrag auf Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG - stellen Sie über das Studentenwerk Schleswig-Holstein.

    Deutschlandstipendium

    Die Fachhochschule Lübeck beteiligt sich am Deutschlandstipendium. Die Förderung erfolgt hierbei zu gleichen Teilen vom Bund und einem Unternehmen.

    Begabtenförderung

    Diverse Organisationen fördern besonders begabte oder engagierte Studierende mit einem Stipendium.

    Förderung von Auslandsaufenthalten

    Möchten Sie einen Teil Ihres Studiums im Ausland verbringen, können Sie eine Förderung über Erasmus+, PROMOS oder andere Programme beantragen.

  • BAföG

    Für BAföG-Angelegenheiten ist das Studentenwerk Schleswig-Holstein zuständig.

    Die Lübecker Außenstelle des Studentenwerks befindet sich im Büro-Trakt des Mensa-Gebäudes (Mönkhofer Weg 241), Raum 43. Sprechzeiten bitte beim Studentenwerk erfragen.

    Bitte bachten Sie, dass die Fachhochschule Lübeck keine BAföG-Anträge entgegennimmt.

    Der Antrag ist schriftlich mit den entsprechenden Formblättern zu stellen. Unter www.bafög.de können die Antragsformulare (BAföG-Formblätter) einzeln oder als kompletter Formularsatz heruntergeladen werden.

    Das erforderliche Formblatt 2 (Bescheinigung nach §9 BAföG über den Besuch einer Ausbildungsstätte) wird von der Fachhochschule Lübeck nicht ausgefüllt, da Sie hierfür Studienbescheinigungen nach § 9 BAföG zur Verfügung gestellt bekommen.

    Das erforderliche Formblatt 5 (Leistungsbescheinigung nach § 48 BAföG), welches in der Regel nach dem 4. Fachsemester erforderlich ist, wird von Ihrem Fachbereichssekretariat ausgefüllt.

  • Deutschlandstipendium
    Logo Deutschlandstipendium

    Die Fachhochschule Lübeck macht mit beim Deutschlandstipendium.

    Mit dem Deutschlandstipendium bietet die Fachhochschule Lübeck ihren Studierenden die Chance, sich voll auf das Studium zu konzentrieren und herausragende Leistungen zu erbringen. Durch die Bindung von Fachkräften in der Region profitiert auch der Wirtschaftsstandort Schleswig-Holstein.

    Bewerbungsfrist für den Förderzeitraum 01.09.2017 – 31.08.2018.

    Der Bewerbungsserver ist in der Zeit vom 26.06. bis 31.08.2017 freigeschaltet.

    Bewerbungen können ausschließlich per Onlineformular entgegengenommen werden.

    Und so funktioniert das Deutschlandstipendium:

    So funktioniert das Deutschlandstipendium

    Um möglichst viele begabte Studierende zu fördern, ziehen die Hochschulen in Schleswig-Holstein beim Deutschlandstipendium an einem Strang – eine Chance auch für die regionale Wirtschaft!

    Aktuell fördern diese Unternehmen das Deutschlandstipendium an der FH Lübeck.

    • Förderkriterien und Leistungsumfang

      Förderkriterien sind

      • Schul- und Studienleistungen
      • Gesellschaftliches Engagement
      • Überwindung biografischer Hürden aus familiärer und kultureller Herkunft

      Die einkommensunabhängige Förderung beträgt 300 € monatlich und ergänzt das monatliche Budget zum Studium, auch das BAföG. Der Bund verdoppelt jeden Euro, der von privater Seite einer/m begabten leistungsstarken Studierenden zugedacht wird (150 € privat/150 € Bund).

      Die Mindestlaufzeit der Förderung beträgt für Studierende ein Jahr, die maximale Laufzeit umfasst das gesamte Bachelor-/Master-Studium. Das Vorliegen der Voraussetzungen wird jährlich überprüft.

    • Nutzen für fördernde Unternehmen

      Diese Vorteile ergeben sich für Ihr Unternehmen

      Unternehmen profitieren auf vielfältige Weise, wenn sie Studierende der FH Lübeck mit einem Deutschlandstipendium fördern:

      • Möglichkeit zur internen als auch externen Imagepflege
      • Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb
      • Netzwerkausbau
      • Setzen von wissenschaftlichen Akzenten
      • Teilnahme am wissenschaftlichen Austausch
      • Übernahme von Verantwortung für die Region
      • Stärkung der Reputation der Region
      • Vorbild sein, Signalwirkung
      • Ausgaben sind steuermindernd.
      • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit
        • Einbindung Ihres Unternehmens in Hochschulveranstaltungen
        • Nennung Ihres Unternehmens auf Fördertafeln auf dem Gelände der Fachhochschule Lübeck und im Internet.
        • Sie dürfen das Logo des Deutschlandstipendiums verwenden.

      So werden Sie durch die FH Lübeck unterstützt

      Die Fachhochschule Lübeck übernimmt für Sie die Organisation, im Einzelnen:

      • Ausschreibung und Auswahl von Stipendiaten
      • Herstellung von Kontakten mit Stipendiaten
      • Organisation von Stipendiatentreffen
      • Öffentlichkeitsarbeit

      Weitere Informationen zur Förderung finden Sie auf den offiziellen Internetseiten zum Deutschlandstipendium.

    • Unsere Förderer und ihre Statements (Auszug)

      Hier erzählen Unternehmen wie Dräger, Schwartauer Werke, Schütt, Mankenberg, Gabler und Brüggen, warum sie Studierende der FH Lübeck mit dem Deutschlandstipendium fördern.

      Sebastian Schaeffer

      Sebastian Schaeffer, Vorsitzender der Geschäftsführung, Schwartauer Werke GmbH & Co. KGaA

      "Echt Gut Gemacht – so lautet der Anspruch an uns und unsere Produkte. Qualität ist unser oberstes Prinzip – auch bei der Auswahl unserer Mitarbeiter. Die Aus- und Weiterbildung der Fachkräfte von morgen ist für uns daher von besonderer Bedeutung und damit auch deren Förderung. So legen wir den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft – für unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter."

       


      Jan-Friedrich Schütt

      Jan-Friedrich Schütt, geschäftsführender Gesellschafter, Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG

      "Als stetig wachsender Mittelständler bauen wir auf unsere erfahrenen Mitarbeiter und zukünftige kluge Köpfe. Deshalb unterstützen wir seit dem Sommersemester 2012 jeweils zwei Deutschlandstipendiaten. Als richtungsweisend bewerten wir die geteilte Förderung des Bundes und der Wirtschaft. Gemeinsam wird nachhaltig in die Wirtschaft und Gesellschaft investiert.

      Als Lübecker Familienunternehmen schätzen wir die Verbindung zur Fachhochschule Lübeck. Viele unserer Mitarbeiter haben sich hier ausbilden lassen und auch ich als geschäftsführender Gesellschafter gehöre zu den Absolventen."


      Hans-Ulrich Mücke

      Dipl.-Ing. Hans-Ulrich Mücke, Geschäftsführer, Sachverständigen-Ring Dipl.-Ing. H.-U. Mücke GmbH

      "Ein Großteil der deutschen Industrieproduktion wurde in das Ausland verlegt, doch ohne Wertschöpfung kann eine Volkswirtschaft nicht auf Dauer funktionieren. Deshalb müssen wir uns mit Spitzentechnologie auf dem Weltmarkt behaupten. Dafür benötigen wir dringend sehr gut ausgebildete Ingenieure und Naturwissenschaftler. Leider spüren auch wir als Ingenieurbüro den vorhandenen Fachkräftemangel. Wenn staatliche Förderung ausbleibt, ist es erforderlich, dass die Wirtschaft unsere jungen Talente fördert. Gerne leisten wir hierfür unseren Beitrag."

       


      Kira Kaufert

      Kira Kaufert, Marketing & Recruiting, Dräger

      "Dräger ist ein Unternehmen, in dessen Adern Herzblut fließt – das von über 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Diese Begeisterung möchten wir weitergeben und den Nachwuchs durch die Vergabe von Stipendien fördern. Wir freuen uns, früh Kontakte zu knüpfen und daran zu arbeiten, dass junge Menschen ihr Potential entfalten."

       

       

       


      Dipl.-Bankbw. Thorsten Köll  und  Dipl.-Ing. Sören Kayser, Geschäftsführung GABLER Maschinenbau GmbH. Foto: Gabler

      Vorsprung durch Wissen und Praxisnähe

      "Mit vielen Aktivitäten fördern wir bei jungen Leuten das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und wecken Interesse für technische Berufe und Studiengänge. Um den Einstieg in die Praxis zu begleiten, haben wir mit unserem GABLER Campus Möglichkeiten für praxisorientiertes Studieren geschaffen.

      Über das Deutschlandstipendium suchen wir den Kontakt zu Menschen, die uns weiterbringen, die viel können und viel leisten – und auch soziales Engagement bereits bewiesen haben."


      Prof. Dr. Rolf Granow, Geschäftsführer, oncampus GmbH

      "Die oncampus GmbH hat ihre Kernkompetenz im Bereich berufsbegleitenden Online-Studiums und Weiterbildung. Deshalb war es für uns wichtig, zwei Online-Studierende der FH Lübeck durch ein Deutschlandstipendium zu fördern. Die Vereinbarkeit von Berufstätigkeit, Studium und Familie stellt eine besondere Herausforderung dar, die wir gern mit lösen helfen. Unser Deutschlandstipendium will dazu einen Beitrag leisten."


      Michael Schröter, Technikleiter, Mankenberg GmbH

      "Die Firma Mankenberg GmbH engagiert sich seit vielen Jahren an Schulen der Region. Hierzu gehören Schulpatenschaften, die Vergabe von Schulpraktika und natürlich unsere Spardosenrallye. Hier erhalten Schüler ab Klassenstufe 7 erste Einblicke in die industrielle Fertigung. Zudem arbeitet das Unternehmen seit langer Zeit eng mit der Fachhochschule Lübeck zusammen. Die konsequente Fortsetzung unseres Engagements sehen wir nun in der Förderung junger Studierender im Rahmen des Deutschlandstipendiums."


      Lars Schöning, Hauptgeschäftsführer, Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

      "Die regionalen Hochschulen gewinnen immer mehr an Bedeutung, sie fördern den Wissenstransfer in die Wirtschaft und stärken somit das Beschäftigungspotenzial in der Region. Insbesondere am Hochschulstandort Lübeck können diese Impulse die Arbeitskräftenachfrage deutlich erhöhen. Als IHK zu Lübeck haben wir ein sehr großes Interesse daran, nachhaltig Fachkräfte in unserer Region zu entwickeln und zu halten. Mit unserer Beitrittsvereinbarung zum BioMedTec Wissenschaftscampus wollen wir in den Gebieten des Technologietransfers, des Standortmarketings, der High-Tech-Gründungen und der Fachkräftesicherung die Zukunft unserer Region mitgestalten.

      Wir haben uns sehr gefreut, im Rahmen des Karrieretages „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ im Juni 2013 die abgehenden Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums zu ehren und gemeinsam mit ihren Förderern zu verabschieden. Wir glauben, dass dieses Förderinstrument dauerhaft ein sehr gutes Mittel gegen den spürbaren Fachkräftemangel ist. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, mit dem Deutschlandstipendium in die Zukunft junger leistungsstarker Talente für die Wirtschaft unserer HanseBelt-Region zu investieren."


      Jochen Brüggen, Gesellschafter, H. & J. Brüggen KG

      "Wir unterstützen das Deutschlandstipendium, denn als einer der führenden Cerealien- und Müslihersteller in Europa sind Aus- und Weiterbildung in unserem Hause selbstverständlich. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun im Rahmen des Deutschlandstipendiums unsere Aktivitäten extern ausweiten und die Spitzenkräfte von morgen schon im Rahmen ihres Studiums fördern können."

    Ansprechperson für das Deutschlandstipendium

    Nicola Grabow
    Nicola Grabow

    Telefon:+49 451 300 5458
    Fax:+49 451 300 5443
    E-Mail:nicola.grabow@fh-luebeck.de
    Raum:36-0.51
  • Andere Stipendien

    Neben dem BAföG ist ein Stipendium ein zusätzlicher Weg zur finanziellen Förderung eines Studiums. Stipendien werden - je nach Typ - für besonders leistungsfähige und engagierte Studierende vergeben, zum Teil auch für Studierende mit einem besonderen sozialen oder beruflichen Hintergrund.

    Folgende Organisationen - in alphabetischer Reihenfolge - vergeben Studienstipendien:

    Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt noch diverse kleinere Stiftungen mit z. T. sehr speziellen Förderzielen. Eine Auswahl findet sich auf den Seiten des Stifterverbandes. Alternativ können Sie einen Suchdienst für Stipendien verwenden oder sich auf der Stipendienplattform mystipendium.de umsehen.

    Eine Sonderrolle spielt das Deutschlandstipendium, für das Sie sich direkt bei der FH Lübeck bewerben können.

    Stipendien für ein Studium im Ausland bietet u. A. das International Education Centre (IEC) an. Förderprogramme wie Erasmus+ und PROMOS sind im Bereich Internationales dieses Web-Auftritts näher beschrieben.