Förderung und Stipendien - international

In den seltensten Fällen scheitert ein Auslandsaufenthalt an der Finanzierung. Für Studierende und Beschäftigte der Fachhochschule Lübeck gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten zur Durchführung eines Auslandsaufenthaltes.

  • Übersicht

    Das International Office vergibt im Rahmen von Erasmus+ Mobilitätszuschüsse für Studienaufenthalte an unseren Partnerhochschulen und Praktika in Europa. Über das PROMOS-Programm des DAAD werden Reisekostenstipendien an Studierende der Fachhochschule Lübeck vergeben. Die studentische Vereinigung IAESTE vermittelt bezahlte Praktika weltweit. Zudem können Sie sich für hochschuleigene Programme bewerben.

    Darüber hinaus gibt es zahlreiche Stipendienprogramme des DAAD, diverser Stiftungen und Organisationen. Eine Übersicht der wichtigsten Fördermöglichkeiten haben wir Ihnen im Folgenden zusammengestellt.

    Fördermöglichkeiten an der FH Lübeck

    Über die Fachhochschule Lübeck können Sie folgende Förderangebote in Anspruch nehmen:

    Fach- und länderbezogene Fördermöglichkeiten

    Je nach Studienfach und Land stehen zusätzliche Förderangebote bereit:

    Auslands-BAföG

    Für Studien-und Praktikumsaufenthalte können Leistungen nach der BAföG-Auslandszuschlagsverordnung beantragt werden:

    • Monatlicher Auslandszuschlag für Ausbildungen außerhalb der EU/der Schweiz
    • Nachweisbar anfallende Studiengebühren (bis zu 4.600 Euro je Studienjahr)
    • Zuschuss zu Reisekosten
    • Zuschuss zur Krankenversicherung.

    Die Zahlungen nach der BAföG-Auslandszuschlagsverordnung werden prinzipiell als Zuschuss (rückzahlungsfrei) und als zusätzliches Semester zum Inlands-BAföG geleistet.

    Hinweis: Die Fördersätze beim Auslands-BAföG können dazu führen, dass jemand, der aufgrund der Höhe des Einkommens der Eltern im Inland keinen Anspruch hat, dennoch eine Förderung erhalten kann. Daher empfehlen wir grundsätzlich, einen Antrag zu stellen und sich zu informieren.

    Bildungskredit

    Eine weitere Möglichkeit, die Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes zu sichern, sind Bildungs- und Studienkredite. Diese meist zinsgünstigen Darlehen bieten eine gezielte finanzielle Unterstützung und lassen sich oftmals flexibel anpassen.

    Das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung ist im Gegensatz zum BAföG unabhängig vom eigenen Einkommen und Vermögen sowie dem der Eltern bzw. des Ehe- oder Lebenspartners und kann auch in Ergänzung zum BAföG bezogen werden.

  • Erasmus+
    Erasmus+

    Erasmus+ ist das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport. Seit 1987 fördert die Europäische Kommission grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden und Hochschulpersonal in Europa. Ausführliche Informationen finden Sie auf den Webseiten der Europäischen Kommission.

    Die Fachhochschule Lübeck erfüllt alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Erasmus+-Programm. Auf Grundlage unseres Erasmus Policy Statement (EPS) haben wir für die Laufzeit des Programms (2014-2020) die Erasmus Charta für die Hochschulbildung (ECHE) der EU-Kommission erhalten.

    Als Studierende_r der Fachhochschule Lübeck können Sie mit Erasmus+ ein Teilstudium an unseren Partnerhochschulen oder ein Praktikum im europäischen Ausland absolvieren. Unterstützt durch einen monatlichen Mobilitätszuschuss können in allen Studienzyklen (Bachelor, Master, Doktorat) jeweils bis zu 12 Monate gefördert werden, auch mehrfach. Praktika- und Studienförderung innerhalb einer Studienphase werden jedoch addiert. Die Erasmus+ Charta für Studierende informiert Sie über Ihre Rechte und Pflichten. Für die Absolvierung eines kompletten Masterstudiums im Ausland stehen zinsgünstige Darlehen zur Verfügung.

    Mobilitäten können in allen Programmländern von Erasmus+ gefördert werden. Dazu zählen die 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein, FYR Mazedonien, Norwegen, die Türkei und überseeische Gebiete.

    • Stipendienleistungen

      Eine Erasmus+-Förderung umfasst folgende Leistungen:

      • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen und
      • Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule (Studium) bzw.
      • EU-Praktikumsvertrag zwischen FH Lübeck, Unternehmen und dem/der Studierenden (Praktikum)
      • Organisatorische und administrative Unterstützung bei der Vorbereitung
      • Sprachförderung durch Online-Kurse und Tests
      • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung oder Kind
      • Mobilitätszuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten

      Monatsraten nach der durch die EU zugeordneten Ländergruppe des Gastlandes:

      Auslandsstudium

      Ländergruppe 1: AT, DK, FI, FR, IE, IT, LI, NO, SE, UK - 350 €
      Ländergruppe 2: BE, CY, CZ, (DE), ES, GR, HR, IS, LU, NL, PT, SI, TR - 300 €
      Ländergruppe 3: BG, EE, HU, LT, LV, MT, PL, RO, SK, FYROM - 250 €

      Auslandspraktikum

      Ländergruppe 1: AT, DK, FI, FR, IE, IT, LI, NO, SE, UK - 450 €
      Ländergruppe 2: BE, CY, CZ, (DE), ES, GR, HR, IS, LU, NL, PT, SI, TR - 400 €
      Ländergruppe 3: BG, EE, HU, LT, LV, MT, PL, RO, SK, FYROM - 350 €

      Das Praktikum muss mindestens 2 Monate und darf höchstens 12 Monate dauern. Die Förderdauer für Praktika ist auf 5 Monate beschränkt.

    • Teilnahmevoraussetzungen

      Voraussetzung für ein Erasmus+-gefördertes Studium im Ausland ist ein bestehendes Partnerschaftsabkommen (inter-institutional agreement) der FH Lübeck mit der Gasthochschule im Ausland. Beide Hochschulen müssen im Besitz einer gültigen Erasmus+-Universitätscharta (ECHE) sein. Bei Praktika ist der Abschluss eines EU-Praktikumsvertrags (Trainee Agreement) zwischen der FH Lübeck, dem Unternehmen und Ihnen verpflichtend. Nicht förderbar sind Praktika in deutschen Auslandsvertretungen und EU-Einrichtungen.

      Darüber hinaus gilt: Sie müssen regulär an der FH Lübeck immatrikuliert sein und bis zum Antritt des Auslandssemesters das erste Studienjahr (2 Fachsemester) abgeschlossen haben. Auslandspraktika sind mit Studienbeginn und bis zwölf Monate nach Studienabschluss möglich (Graduiertenpraktika), wenn die Bewerbung vor der Graduierung erfolgt.

      Aufenthaltsdauer:

      • Studienaufenthalte je 3-12 Monate
      • Praktika je 2-12 Monate
      • Jeweils bis zu 12 Monate innerhalb Bachelor-Studium, Master-Studium und Doktorat
      • Mehrfache Förderung innerhalb eines Studienzyklus möglich

      Nach einem über ERASMUS+-geförderten Aufenthalt an einer Partnerhochschule oder einem Auslandspraktikum wird von den Stipendiaten ein Abschlussbericht erwartet. Beispiele finden Studierende der FH Lübeck im Lernraum.

    • Bewerbung

      Eine Erasmus+-Bewerbung läuft in den folgenden Schritten ab:

      Auslandsstudium

      1. Auswahl der Partnerhochschule

      2. Bewerbung beim International Office, Bewerbungsfrist: 15. Januar eines Jahres

      Achtung: Solange Mittel zur Verfügung stehen, können Sie sich auch nach dieser Frist noch um eine finanzielle Förderung bewerben. Informationen hierzu finden Sie im Lernraum.

      Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein:

      • Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular
      • Motivationsschreiben
      • Leistungsübersicht
      • Immatrikulationsbescheinigung
      • Für Erasmus+-Praktikum zusätzlich: Versicherungsnachweise

      3. Auswahl und Nominierung

      Unter den eingegangenen Bewerbungen wird eine Rangliste entsprechend der Auswahlkriterien (Studienleistungen, Motivation, Sprachkenntnisse) durch das International Office erstellt, ggf. werden die Fachbereiche hinzugezogen. Entsprechend der Rangliste werden die Bewerber_innen durch das International Office für das Auslandssemester an der Partnerhochschule nominiert und informiert.

      4. Bewerbung an der Partnerhochschule

      Nach der Nominierung müssen Sie sich eigenständig an der Gasthochschule bewerben. Informationen dazu erhalten Sie von der Partnerhochschule und im International Office.

       

      Auslandspraktikum

      1. Bewerbung für einen Praktikumsplatz

      2. Bewerbung beim International Office, Bewerbungsfrist: 1 Monat vor Praktikumsbeginn

      Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein:

      • Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular
      • Motivationsschreiben
      • Leistungsübersicht
      • Immatrikulationsbescheinigung
      • Versicherungsnachweise
      • ausgefülltes und von allen Parteien unterschriebenes Learning Agreement

      3. Auswahl

      Nach Prüfung der eingegangenen Bewerbungsunterlagen entscheidet das International Office unter Berücksichtigung der vorhandenen Stipendienmittel über die Förderung.

      Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen zum Auswahlverfahren finden Studierende der FH Lübeck im Lernraum.

    Kontakt und weitere Informationen

    Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+-Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim

    DAAD-Logo

    Deutschen Akademischen Austauschdienst
    Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
    Kennedyallee 50
    53115 Bonn
    Tel.: +49 (0) 228 882-578
    Fax: +49 (0) 228 882-555
    E-Mail: eu-programme(at)daad.de
    Web: www.eu.daad.de/llp 

    Haftungsklausel: Dieses Projekt wurde mit der Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

  • PROMOS
    DAAD-Logo

    Das DAAD-Programm PROMOS zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden fördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Auslandsaufenthalte weltweit. An der FH Lübeck können Sie sich für ein Reisekostenstipendium bewerben.

    • Stipendienleistungen

      Es wird ein einmaliger Reisekostenzuschuss gewährt. Die Höhe ist länderabhängig.

    • Teilnahmevoraussetzungen

      Über das PROMOS-Programm werden in erster Linie Aufenthalte an unseren außereuropäischen Partnerinstitutionen unterstützt, die nicht über Erasmus+ gefördert werden. Dabei gibt es drei Schwerpunkte:

      • USA: Reisekostenpauschale für Semesteraufenthalte an der Partnerhochschule Milwaukee School of Engineering (MSOE) im Rahmen des Double-Degree-Programms
      • China: Reisekostenpauschale für Studierende, die einen drei- bis sechsmonatigen Aufenthalt an unserer Partnerhochschule ECUST in Shanghai verbringen.
      • Reisekostenpauschale für Studierende und Praktikant_innen weltweit außerhalb Europas.
    • Bewerbung

      Um ein PROMOS-Stipendium bewerben Sie sich bitte beim International Office. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Februar eines Jahres.

      Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein:

      • Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular
      • Motivationsschreiben
      • Leistungsübersicht
      • Immatrikulationsbescheinigung
      • Zusage für den Auslandsaufenthalt (kann ggf. nachgereicht werden)

      Unter den eingegangenen Bewerbungen wird eine Rangliste entsprechend der Auswahlkriterien (Studienleistungen, Motivation, Sprachkenntnisse) durch das International Office erstellt, ggf. werden die Fachbereiche hinzugezogen. Aufenthalte an den Partnerinstitutionen MSOE und ECUST haben Vorrang. Entsprechend der Rangliste werden die Bewerber_innen durch das International Office über Zu- und Absagen informiert.

  • Shanghai-Stipendium
    Projektgruppe an der ECUST

    An der Fachhochschule Lübeck wird der Kooperation mit China seit mehr als 25 Jahren ein besonderer Stellenwert beigemessen. Um den gegenseitigen Austausch zu fördern, können Sie sich als Studierende_r um ein Stipendium für ein Projektsemester an unserer Partnerhochschule East China University of Science and Technology (ECUST) in Shanghai bewerben.

    Wenn Sie Studierende_r des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften, Elektrotechnik und Informatik oder Maschinenbau und Wirtschaft sind und Lust haben, für drei oder sechs Monate in Shanghai an einem Projekt an der ECUST mitzuarbeiten, bewerben Sie sich! Es ist möglich, den Aufenthalt als (Pflicht-)Praktikum anerkennen zu lassen oder für die Bachelor- bzw. Masterarbeit zu nutzen. Die Arbeitssprache ist Englisch. Auf Wunsch kann ein Chinesisch-Intensivkurs vor Ort belegt werden.

    • Erfahrungsberichte

      Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Studierenden der FH Lübeck, die mit Unterstützung des Shanghai-Stipendiums einen Aufenthalt an der ECUST verbracht haben.

      Name Jahr Studiengang Bericht
      Herwartz, Friederike 2007/08 Maschinenbau PDF
      Junge, Catrin 2007/08 Chemie- und Umwelttechnik PDF
      Küster, Annika 2007/08 Chemie- und Umwelttechnik PDF
      Hesse, Pascal 2008 Chemie- und Umwelttechnik PDF
      Kittel, Christoph 2008 Biomedizintechnik PDF
      Kirsten, Daniel 2008/09 Biomedizintechnik PDF
      Lembcke, Felix Takeru 2008/09 Kommunikations-/Informationstechnik und Mikrotechnik PDF
      Roth, Alexander 2008/09 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Gewiss, Helge 2009 Biomedizintechnik PDF
      Eggert, Sabine 2009/10 Energiesysteme und Automation PDF
      Papke, Nils 2009/10 Biomedizintechnik PDF
      Schmidt, Benjamin 2009/10 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Wittkamp, Sven 2009/10 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Akbal, Filiz 2010 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Au, Torben 2010 Informationstechnologie und Design PDF
      Skade, Simon 2010 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Bern, Stefanie 2010/11 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Jahnke, Hendrik 2010/11 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Winter, Andreas 2010/11 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Gärtner, Peter 2011 PDF
      Gnintedem, Eulodie Tila 2011 Biomedical Engineering PDF
      Zobel, Martin 2011 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Buczkowski, Agnes 2011/12 Chemie- und Umwelttechnik PDF
      Kregel, Anne-Christin 2011/12 Wirtschaftsingenieurwesen PDF
      Piecha, Robert 2011/12 PDF
    • Stipendienleistungen

      Ein Shanghai-Stipendium umfasst folgende Leistungen:

      • Übernahme der Studiengebühren in China    
      • Unterkunft im internationalen Wohnheim (Einzelzimmer mit Bad und Internetanschluss)
      • monatliche Stipendiensumme i. H. v. 1000 Yuan (die Summe ist ausreichend für Studium und Verpflegung auf dem Campus)
      • Betreuung durch das International Office und studentische Buddies vor Ort

      Die Kosten für Visum, Flug und Versicherungen sind selbst zu tragen. Wir empfehlen die Bewerbung um ein PROMOS-Stipendium zur Deckung der Reisekosten.

      Hinweis: Wenn Sie sich die Projektarbeit an der ECUST als Praktikum anerkennen lassen möchten, müssen Sie im Vorfeld mit ihrem Fachbereich klären, ob die an der ECUST zu bearbeitende Aufgabenstellung die Voraussetzungen dafür erfüllt.

    • Teilnahmevoraussetzungen

      Um das Shanghai-Stipendium in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie regulär an der Fachhochschule Lübeck immatrikuliert sein und in einem der folgenden Fachbereiche studieren:

      Wir empfehlen, bereits vor der Bewerbung ein Semester als Chinabuddy aktiv zu sein, um Erfahrungen im Umgang mit der chinesischen Kultur und Lebensweise zu sammeln.

    • Bewerbung

      Bitte reichen Sie eine vollständige Bewerbung, adressiert an den Vizepräsidenten der FH Lübeck, mit folgenden Unterlagen ein:

      • Ausgefülltes Stipendien-Formblatt
      • Aussagekräftiges Bewerbungsschreiben, inklusive Nennung fachlicher Schwerpunkte und des gewünschten ECUST-Fachbereichs
      • Lebenslauf
      • Aktuelle Leistungsübersicht
      • Nachweis von Englischkenntnissen (z. B. Schulabschlusszeugnis)
      • Gutachten eines Professors/einer Professorin der FH Lübeck
      • Ggf. weitere relevante Zeugnisse

      Hinweis: Zur Auswahl der Fachbereiche und fachlicher Schwerpunkte an der ECUST ist ein vorheriger persönlicher Termin in der China-Koordination notwendig, da nicht alle Informationen auf der ECUST-Website auf Englisch vorliegen.

      Bitte klären Sie im Vorfeld mit dem Studiengangsleiter/der Studiengangsleiterin Ihres Fachbereichs an der FH Lübeck, ob Ihre an der ECUST zu bearbeitende Aufgabenstellung im Rahmen Ihres Studiums anerkannt werden kann.

      Die Bewerbungsunterlagen müssen sowohl in gedruckter als auch in digitaler Fassung (PDF) in deutscher und in englischer Sprache bei der China-Koordination eingereicht werden.

      Die Bewerbungsfrist endet am 30. September eines Jahres.

      Die endgültige Auswahl der Stipendiaten obliegt dem Sino-German College of Technology der ECUST. Die FH Lübeck trifft eine Vorauswahl. Neben den Studienleistungen wird auch die persönliche Eignung der Bewerber berücksichtigt.

  • Zhejiang-Stipendium
    Foto Hangzhou, Provinz Zhejiang, VR China

    Stipendienprogramm der Provinz Zhejiang mit dem Land Schleswig-Holstein

    Das „Stipendium der Partnerschaft“ bietet schleswig-holsteinischen Studierenden mit überdurchschnittlichen Leistungen Studienmöglichkeiten in der Provinz Zhejiang an und fördert die Zusammenarbeit zwischen der Provinz Zhejiang und dem Land Schleswig-Holstein in den Bereichen Bildung und Forschung.

    Es werden für das Wintersemester 2017/18 (September 2017 - Januar 2018) 9 Stipendien für Studierende der staatlichen Hochschulen Schleswig-Holsteins für einen einsemestrigen Studienaufenthalt in der Provinz Zhejiang vergeben, wobei das Studium ausschließlich an einer an dem Programm teilnehmenden Hochschulen in Zhejiang gewählt werden kann.

    Die Bewerberinnen und Bewerber können sich über die Hochschulen der Provinz Zhejiang, die ausländische Studierende aufnehmen, auch auf der Internetseite www.study-in-china.org informieren.

    • Stipendienleistungen
      Foto Hangzhou, Provinz Zhejiang, VR China

      Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen:

      • Immatrikulationsgebühr
      • Studiengebühr
      • Grundgebühr für Lehrwerke
      • Unterkunft
      • Krankenversicherung und Haftpflichtversicherung

      Flugkosten und individuelle Lebensführungskosten (z. B. für Verpflegung oder Ausflüge) sind von der Stipendiatin oder dem Stipendiaten selbst zu tragen.

      Betreuung der Stipendiatinnen und Stipendiaten

      Die Betreuung der Stipendiatinnen und der Stipendiaten in China wird durch das International Office der dortigen Hochschule wahrgenommen. Die jeweiligen Ansprechpartner der an dem Stipendienprogramm teilnehmenden Hochschulen in Zhejiang sind in der Studiengangsauswahlliste benannt.

      Die Hochschulen in Zhejiang benennen im Vorwege jeweils eine deutsch- oder englischsprachige Ansprechperson zur Kontaktaufnahme für die Stipendiatinnen und Stipendiaten. Die genannte Person steht auch für Rückfragen bei einer möglichen Anerkennung der in China erbrachten Studienleistungen zur Verfügung.

    • Teilnahmevoraussetzungen

      Bewerberinnen und Bewerber sollen über die deutsche Nationalität verfügen, höchstens 35 Jahre alt sein und noch kein anderes Stipendium von der chinesischen Regierung erhalten haben. Bewerben können sich Bachelorstudierende nach absolviertem und bewertetem dritten Fachsemester (es müssen wenigstens alle bis zum Ende des zweiten Semesters vorgeschriebenen Studien- und Prüfungsleistungen erbracht worden sein), Masterstudierende nach absolviertem und bewertetem ersten Fachsemester. Es sind überdurchschnittliche Studienleistungen zu belegen.

      Berichtspflicht 

      Die Stipendiatin oder der Stipendiat ist verpflichtet, nach Beendigung des Studienaufenthaltes einen schriftlichen Bericht über den Studienaufenthalt in Zhejiang abzugeben und gegebenenfalls für einen mündlichen Bericht zur Verfügung zu stehen.

    • Bewerbung

      Bewerbungen sind in englischer Sprache zu verfassen, wobei die persönliche Motivation für den Studienaufenthalt in Zhejiang darzulegen ist. Beizufügen ist ein Empfehlungsschreiben einer Professorin oder eines Professors oder einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder eines wissenschaftlichen Mitarbeiters der Hochschule.

      In dem Bewerbungsschreiben ist für Nachfragen zu der Person der Bewerberin oder des Bewerbers sowie zu vorhandenen Studienkenntnissen eine Ansprechpartnerin oder ein Ansprechpartner der Hochschule zu benennen. Alle Unterlagen sind in elektronischer Form in einem pdf Dokument mit max. 3 MB an das International Office der Heimathochschule einzureichen – an der Fachhochschule Lübeck bei der

      China-Koordination
      Raum: 36-0.49
      Tel.: ++49 451 300 5543
      E-Mail: chinakoordination(at)fh-luebeck.de

      Die Bewerbung um eines der 9 Stipendien ist auf einen einsemestrigen Studienaufenthalt ab dem 1. September 2017 auszurichten.  

      Es wird angestrebt, dass die an der Hochschule in Zhejiang erworbenen Studienleistungen auf das Studium in Schleswig-Holstein angerechnet werden.

      Bewerbungszeitraum

      Die Bewerbungsfrist endet am 13.04.2017.

      Bewerbungsverfahren

      1. Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein gibt die Ausschreibung des Stipendienprogramms den staatlichen Hochschulen Schleswig-Holsteins bekannt und nimmt Bewerbungen in elektronischer Form über die International Offices der Hochschulen entgegen. 
      2. Eine Auswahlkommission, die sich aus einem Vertreter des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung, einem Vertreter der Fachhochschule Lübeck und einem Vertreter der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zusammensetzt, trifft eine Vorauswahl unter den Bewerberinnen und Bewerbern. Das Wissenschaftsministerium empfiehlt daraufhin die Kandidatinnen und Kandidaten für ein Stipendium an das Bildungsamt der Provinz Zhejiang.
      3. Das Bildungsamt der Provinz Zhejiang überprüft die Unterlagen der Bewerberinnen und Bewerber, entscheidet abschließend über die Stipendienvergabe.
      4. Die Hochschulen in der Provinz Zhejiang informieren die nicht berücksichtigten Bewerberinnen und Bewerber sowie die erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerber und füllen mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten die notwendigen Formulare aus und erledigen die Einschreibung.
  • IAESTE

    IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience) ist die weltweit größte Praktikanten-Austauschorganisation für Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften, Land- und Forstwirtschaft. IAESTE verfügt über ein weltweites Netz von Nationalkomitees in mehr als 80 Ländern.

    Sie können Sie sich beim IAESTE Lokalkomitee Lübeck (auch auf Facebook) für ein Auslandspraktikum bewerben, wenn Sie in Lübeck eine der folgende Fachrichtungen studieren:

    • Naturwissenschaften
    • Ingenieurwissenschaften

    Die Praktika sind so vergütet, dass die Lebenshaltungskosten vor Ort gedeckt sind. Für Unterkunft und soziale Betreuung sorgt das IAESTE-Komitee des Gastgeberlandes. Für Praktika, die außerhalb der EU stattfinden, kann ein Fahrtkostenzuschuss beim DAAD beantragt werden.

    Bewerbungsfrist: Bitte reichen Sie das Bewerbungsformular zusammen mit einem halb- bis einseitigem Motivationsschreiben in Englisch bis zum 30. November eines Jahres beim International Office ein.

    IAESTE-Lokalkomitee Lübeck