Praxisprojekt

Der Studierende wird mit dem Praxisprojekt im dritten Semester auf die praktische Arbeit im zukünftigen Arbeitsfeld Regulatory Affairs vorbereitet.
Der Studierende bearbeitet und löst hier eine erste regulatorische Fragestellung, die sich im praktischen Umfeld eines Unternehmens oder eines weiteren Interessenvertreters des Medizinproduktesystems, z. B. einer Benannten Stelle, einer Behörde oder weiterer Interessenvertreter stellt.
Dies bedeutet, dass Projektthemen, die entweder vom Studierenden selbst oder von der Fachhochschule oder kooperierenden Institutionen vorgeschlagen werden können, vom Studierenden selbständig wissenschaftlich bearbeitet und dokumentiert werden. Das Praxisprojekt kann eine Vor-Ort-Tätigkeit in Unternehmen der Medizinprodukteindustrie (auch im Rahmen der regulären Berufstätigkeit, sofern passend) einschließen und ggf. auf die Masterarbeit vorbereiten.
Das Projekt mündet in einen schriftlichen Projektbericht, der als Prüfungsleistung bewertet wird.