Beim Studiengang Hörakustik handelt es sich um ein Vollzeitstudium über 6 Semester. Der Studienbeginn ist jeweils im Wintersemester.

Zugangsvoraussetzungen sind die Fachhochschulreife sowie eine abgeschlossene Ausbildung zum Hörgeräteakustiker. Alternativ ist die abgeschlossene Meisterprüfung zum Hörgeräteakustiker auch ohne Fachhochschulreife ausreichend.

Zum Studium anmelden können Sie sich bei der Zulassungsstelle, die Ihnen auch gerne für weitere Informationen zur Verfügung steht.

  • Pläne und Richtlinien
  • News
  • Hörprojekte

    Studienprojekte

    Im 5. Semester fertigen die Studierenden eine Projektarbeit an. In kleinen Teams werden Fragestellungen aus dem Bereich der Hörakustik bearbeitet. Die Themen sind dabei nicht konstruiert, sondern werden stets von aussen herangetragen, beispielsweise von Hörgeräteherstellern. Die Teams arbeiten selbständig an der Lösung des Problems, erstellen Zeit- und Resourcenpläne. Sie sind für den rechtzeitigen Abschluss der Projekte und die Präsentation der Ergebnisse verantwortlich. Die direkte Zusammenarbeit mit den Partnern aus der Industrie bedeutet Praxisbezug pur und öffnet Türen für die Zeit nach dem Studium.

    Hier einige Hörakustik-Projekte der jüngeren Vergangenheit:

    Thema des Hörprojektes durchgeführt von Projektpartner
    Frequenzanalyse bei Kühen Katharina Lukas Fachhochschule Lübeck
    Effekt des Sprachmaterials beim Acceptable-Noise-Level Test Jörn Klages, Marius Beuchert Deutsches Hörgeräte-Instiut
    Modifikation von Maschinengeräuschen am Beispiel eines Staubsaugers Jessica Gasper, Lena Gier Fachhochschule Lübeck
    Hörsystemanpassung mittels Perzentilanalyse nach dem Euha-Leitfaden Maren Wellnitz, Franziska Barthold Akademie für Hörgeräteakustik, Lübeck
    Vergleich von High-End-Hörsystemen im Störgeräusch und Untersuchung verschiedener Anpassformeln Stefan Oswald, Torsten Schraud, Oleg Born Akademie für Hörgeräteakustik, Lübeck
    "mFAST" oder Spielaudiometrie - Was ist für Kinder besser geeignet? Wiebke Kaufel, Christine Katarzynski Auritec
    Ton-Audiometrie beim Hörgeräteakustiker: Einfluss von Stimuluswahl und Testverfahren auf die Messung der Hörschwelle Carina Goldschmidt, Frank Häreth Fachhochschule Lübeck
    Entwicklung eines Lokalisationstests David Sooprayen, Nicolai Gretzinger, Nazan Yakar GN Otometrics
    Binaurale Audiogramme Nico Weiß, Peter Mann Bernafon AG, Schweiz
    Auswirkungen breitbandiger Verstärkung auf den ANL Marlitt Frenz, Florian Krieger Oticon
    Lärmbelästigung durch öffentliche Feste Tamas Molnar, Christian Grütz,Franziska Klaus Bereich Umwelt, Stadt HL
    Ohrabformungen II Sebastian Thömmes Geers
    Ohrabformungen I Jutta Brauer, Jana Kosima Schwarzlos Geers
    Absorptionsmessungen im Rohr und im Hallraum Fulvio Plaßmann, Jeanne Huch, Toni Nickel Prof. Frommhold
    Verbesserung der Akustik einer Sporthalle Karin Brand, Maximilian Busse Stadt Lübeck
    Automatische Detektion von Martinshörnern Isabel Schindwolf, Axel Ahrens eigene Projektidee
    Messung und Optimierung der Akustik eines Tonstudios Martin Seidel, Martin Reinholz eigene Projektidee
    Umfrage zu den akustischen Bedürfnissen von Hörgeräteträgern in Autos Anne-Kathrin Lorenz, Salome Steiß Bertrand AG, Tappenbeck
    Binaurale Hörgeräteverarbeitung: Elektroakustik und Lokalisationsmessung Nilay Tetik, Gabriel König Oticon
    Projektierung einer Schallschutzwand Franziska Arnhold, Bastian Schulze, Stefan Schwerhoff Pädagogium, Bad Schwartau
    Sprachverstehen mit seitlich ausgerichteten Mikrofonen Anette Hofreiter, Martina Wolf, Simone Ebbing Phonak Stäfa
    Offene Anpassung und Lokalisation Peter Nießen und Falk Schiffner Bernafon AG, Schweiz
    Verbesserung der Akustik in einem Callcenter Christian Neumann und Sandra Olzmann Callcenter Schüsselbuden, Lübeck
    Aufbau eines Prüfstandes für Induktionsanlagen Claudia Pischel, Judith Köppe und Andreas Illing  Taubert & Ruhe, Halstenbek
    Multimediale Anpassung I Michael Rasp, Gerrit Glessinger und Andre Lahr Kompetenzzentrum Hörgeräteakustik, Lübeck
    Okklusionsmessungen Frederik Eichhorn und Tillmann Harries Phonak AG, Schweiz
    Sanierung eines Hörsaals: Auswirkung auf die Raumakustik Katarina Matthes und Martin Rahn  Akademie für Hörgeräteakustik, Lübeck
    Störgeräuschunterdrückung in Hörgeräten: eine Vergleichsstudie Anna-Lena Hinze, Veronika Röhrl und Kai Hessefort GN Resound, Münster
    Datalogging: Robustheit der akustischen Klassifikation Katja Jaschke und Jan Roos GN Resound, Münster
    Simulation der Aussenohrfunktion in Hörgeräten: Effekt auf das Sprachverstehen im Störlärm Daniel Reiße und Sebastian Leng Phonak AG, Schweiz
    Nachhallunterdrückung in Hörgeräten Emely Hildebrandt und Henrike Schultrich Phonak AG, Schweiz
    BERA bei Kindern Eva-Maria Minarski und Jana Müller Klinik für Kommunikations-
    störung, Mainz
    Musikwahrnehmung von CI-Trägern Christopher Doodridge, Sebastian Rählmann,
    Jasmin Gübel und Stefan Hellmiß
    MedEl, Innsbruck
  • Praxisphase

    Im 5. Semester ist ein mindestens 10-wöchiges Praktikum vorgesehen. Die Bachelorarbeitsphase schließt sich unmittelbar an. Häufig, aber nicht immer wird die Bachelorarbeit im gleichen Betrieb wie das Praktikum durchgeführt. Die folgende Tabelle listet Betriebe auf, in denen in der Vergan-
    genheit Praktika durchgeführt wurden.

    Die Praktikumsordnung befindet sich hier.

    Betrieb Abteilung / Bereich
    Akustik-Labor Berlin Bau- und Raumakustik
    Akustik-Labor Kiel Bau- und Raumakustik
    Audi, Ingolstadt Fahrzeugakustik
    Bertrand AG, Tappenbeck Automotive: Versuch Exterieur
    Bosch AG, Bamberg Produktion
    Deutsche Telekom Laboratories Berlin Forschung & Endwicklung
    Deutsches Hörgeräte Institut, Lübeck Elektroakustik
    Fielmann, Hamburg Audiologie
    Fresenius Medical Care, Bamberg Entwicklung
    GEERS, Dortmund Audiologie
    GN ReSound Mumbai ( Indien) Audiologie / Training
    ISS Kessler, Hamburg Bau- und Raumakustik
    Klinikum rechts der Isar, München HNO
    Lairmconsult, Hammoor Immissionsschutz
    MedEl, Uniklinik Würzburg HNO
    National Acoustic Laboratories, Sydney Australien Audiology
    Phonak AG, Stäfa Audiologie
    Phonak AG, Stäfa System Integration
    Siemens S.A.T., Erlangen Audiologie
    Siemens S.A.T., Erlangen Marketing
    Siemens S.A.T., Erlangen Signalverarbeitung
    Siemens S.A.T., Singapur Audiologie
    Taubert & Ruhe, Halstenbeck Bau- und Raumakustik
    Uniklinik Halle HNO
    Uniklinik Frankfurt/M HNO
    Uniklinik Lübeck Phoniatrie und Pädaudiologie
    Unispital Zürich Experimentelle Audiologie
    Unitron, Kitchener, Kanada Audiology
    Widex, Stuttgart Audiologie