Zweiter Studiengangs-Tag FOOD an der FH Lübeck

Am Samstag, dem 23. Juni 2018 veranstalteten die Verantwortlichen des Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelindustrie“ (vormals FoodProcessing) den zweiten Studiengangs-Tag FOOD an der FH Lübeck.

Alumna Jennifer Rohlfs berichtet von ihrem Berufsalltag bei der Firma Hela. Foto: FH Lübeck

Reger Austausch auf dem 2. Studiengangstag FOOD. Foto: FH Lübeck

Unsere Alumni. Foto: FH Lübeck

Der Studiengangs-Tag wurde ganz bewusst nicht als reine Alumni-Veranstaltung konzipiert. Vielmehr sollte eine Begegnungsplattform für ehemalige und aktuelle Studierende sowie für alle Aktiven geschaffen werden, die bei der Ausgestaltung des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelindustrie beteiligt sind. Rund 50 Teilnehmende ließen es sich trotz Wochenende und WM-Fieber nicht entgehen, den Ausführungen und Erfahrungsberichten von Ehemaligen aus den ersten Studienjahrgängen zu folgen.

Nach einem kurzen Begrüßungsvortrag durch die Studiengangsleiter Prof. Dr. Tillmann Schmelter und Prof. Dr. Tim Voigt berichteten die Alumni Jennifer Rohlfs (Fa. Hela) und Dominik Schorling (Fa. Reemtsma/ Imperial Tobacco) von ihrem Berufsleben. Hierbei präsentierten sie einen bunten Strauß an Eindrücken aus ihrer Studienzeit und ihrem Berufsalltag mit einigen praktischen Tipps für den bevorstehenden Berufseinstieg der Studierenden. Im Anschluss bot sich unter kulinarischer Begleitung allen Beteiligten noch ausreichend Platz für persönliche Gespräche und einen intensiven Erfahrungsaustausch.

Weitere Informationen

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelindustrie ist ein 7-semestriger Bachelorstudiengang in Präsenz und endet mit dem Bachelor of Engineering, B.Eng.. Das Studium ist mit integrierter Lehre auf duale Art möglich.

Der Studiengang wird von den Fachbereichen Maschinenbau/ Wirtschaft und Angewandte Naturwissenschaften angeboten. So werden die Studierenden in einer einzigartigen Fächerkombination aus den drei Bereichen Technik und IT (50%), Wirtschaft, Management & Sprachen (30%) sowie Lebensmittelchemie (20%) ausgebildet. Der Studiengang vermittelt Kompetenzen für Tätigkeiten in großen und mittelständischen Unternehmen, die Lebensmittel entwickeln, herstellen und veredeln sowie für Betriebe im Lebensmittelanlagenbau.

Die Absolventinnen und Absolventen sind für zahlreiche Arbeitsgebiete qualifiziert, wie z.B. der Verfahrensentwicklung, der Produktionsplanung, -steuerung oder -entwicklung, in der Prozessoptimierung, der Qualitätssicherung, in der Logistik und im Supply Chain Management, im Technischen Vertrieb und in Sicherheit und Umwelt.