Profs lernen Lehre mit Gebäudesimulation

Am 21. und 22. Februar 2018 findet an der Fachhochschule Lübeck ein internationales Seminar für die gute Lehre in der Gebäudesimulation statt.

1. IDA ICE Dozentenseminar im BAUFORUM der FH Lübeck. Foto: FH Lübeck

Begrüßung der Teilnehmenden durch die FH-Präsidentin Dr. Muriel Kim Helbig. Foto: FH Lübeck

Die Gebäudesimulation hilft dabei, Raumklima und Energieeffizienz von Gebäuden zu optimieren. Ziel des Seminars ist neben der Weiterbildung in der Gebäudesimulation auch die Vernetzung und der Austausch von Unterrichtsmethoden und -herangehensweisen.

„Gute Lehre ist unser Fundament“, stellt FH-Präsidentin Dr. Muriel Kim Helbig in ihrer Eröffnung vor rund 25 Fachleuten aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz klar. „Deswegen freue ich mich, dass Sie sich genau hier Gedanken über gute Lehre machen.“
„In unserem Bereich muss man immer am Ball bleiben, um die Studierenden optimal auf das Berufsleben vorzubereiten“, meint Mitorganisator und FH-Lübeck-Professor Dr. Dirk Jacob.

Praxisnähe ist ein zentrales Element in der Lehre der Fachhochschulen. Deswegen findet auch dieses Seminar in enger Kooperation mit einem Wirtschaftspartner statt. Dr. Sven Moosberger, Geschäftsführer der Firma EQUA Solutions AG, hat das Seminar gemeinsam mit der FH Lübeck ins Leben gerufen. „Wir arbeiten alle in einem neuen Gebiet, das mittlerweile so groß geworden ist, dass wir sehr viel auszutauschen haben“.

Gebäudesimulation wird immer dann herangezogen, wenn herkömmliche Planungsmethoden nicht mehr ausreichen. „Wenn wir beispielsweise ein Atrium planen und den Einfluss der Sonneneinstrahlung und der geöffneten Fenster einbeziehen müssen, dann brauchen wir die Gebäudesimulation“, so Jacob. Für die Zukunft kann sich der Professor eine Fortsetzung des Seminars gut vorstellen: „Ich wäre sehr erfreut, wenn dies der Anfang einer ganzen Reihe an Seminaren zu der Lehre in der Gebäudesimulation wäre.“