Neues Beratungsangebot unterstützt Studienzweifler bei der beruflichen Neuorientierung

Lübeck, 1. Februar 2018 – Die Handwerkskammer Lübeck und die Fachhochschule Lübeck werden ab sofort eng bei der Beratung von Studienzweiflern kooperieren. Betroffene Studierende haben ab Februar die Möglichkeit, sich ganz individuell in der Fachhochschule durch die Kammer über alternative Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten beraten zu lassen. Ziel ist es, entweder vermeidbare Studienabbrüche zu verhindern oder einen optimalen Übergang in andere berufliche Möglichkeiten zu schaffen.

V.l.: Dr. Sabine Voigt, Studierenden-Service-Center der Universität Lübeck, Christian Maack, Geschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck, Nadine Grün, Projektkoordinatorin „Kurswechsel – machen!“ der Handwerkskammer Lübeck, Stefanie Prüss, Studentenwerk Schleswig-Holstein und Prof. Dr. Henrik Botterweck, Vizepräsident für Studium und Lehre der Fachhochschule Lübeck zur Eröffnung des neuen Beratungsangebotes. Foto: Ulf-Kersten Neelsen

Etwa ein Drittel der Studierenden verlässt die Hochschule ohne Abschluss. Wer aussteigt, steht vor der Frage, wie es beruflich weitergehen soll. Gleichzeitig sind viele Handwerksbetriebe auf der Suche nach motivierten und leistungsstarken Nachwuchsfachkräften. Die Handwerkskammern Lübeck und Flensburg haben daher bereits im Jahr 2015 ein landesweites Projekt vor dem Hintergrund ins Leben gerufen, dass Studienzweifler häufig zu wenig über mögliche Bildungsalternativen, insbesondere die duale Berufsausbildung, wissen. Unter dem neuen Namen „Kurswechsel – machen!“ wird dieses Projekt ab Februar für weitere drei Jahre von beiden Kammern fortgeführt. Neu ist dabei das Angebot für die Studierenden beider Lübecker Hochschulen, sich in den Räumen des Studentenwerks in der Fachhochschule Lübeck durch die Handwerkskammer beraten zu lassen.

Für Christian Maack, Geschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck, bringt die Kooperation mit der Fachhochschule einen großen Mehrwert: „Studienzweifler finden bei uns eine Anlaufstelle, um sich ganz unverbindlich über mögliche Alternativen zu informieren. Für uns bietet sich dadurch die Chance, das Handwerk einer Zielgruppe vorzustellen, die diesen Wirtschaftsbereich trotz hervorragender Karriereperspektiven in aller Regel nicht auf dem Zettel hat.“

Der Vertreter der Fachhochschule Vizepräsident Prof. Dr. Henrik Botterweck sagte anlässlich der Auftaktveranstaltung: „Als Fachhochschule Lübeck unterstützen wir die Studierenden in ihren ganz individuellen Bildungszielen. Natürlich ist das zunächst der Studienerfolg. Aber statt „Augen-zu-und-durch“ finde ich es viel besser, wenn Studierende sich frühzeitig und offen vor sich selbst mit den eigenen Wünschen und Möglichkeiten auseinandersetzen. Das Beratungsangebot zusammen mit der Handwerkskammer kann manchen Studierenden einen ‚neuen Weg‘ zeigen. Deshalb freue ich mich, dass wir diesen Baustein nun an der FH Lübeck verankert haben: nichts ist so hilfreich, wie miteinander ins Gespräch zu kommen.“

In dem Projekt „Kurswechsel – machen!“ arbeitet die Handwerkskammer mit einem breiten Netzwerk, zu dem neben den Hochschulen unter anderem das Studentenwerk Schleswig-Holstein, die Arbeitsagentur sowie die Industrie- und Handelskammer gehören, eng zusammen. Das ermöglicht eine neutrale und ergebnisoffene Beratung sowie eine enge Vernetzung mit den bestehenden Beratungsangeboten des Studentenwerkes.

Beratung für Studienzweifler in der Fachhochschule Lübeck: Jeden Donnerstag, 11 bis 14 Uhr im Studentenwerk, Raum R 44 (Mensagebäude).

Ansprechpartnerin

Nadine Grün
Projektkoordinatorin „Kurswechsel – machen!“
Tel.: 0451 1506-135
E-Mail: ngruen(at)hwk-luebeck.de 

Das Projekt „Kurswechsel - machen!“ wird gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.

Weitere Informationen