Doktorarbeit von Mathias Pelka bei CoSA erfolgreich abgeschlossen

Am 23. Juni 2017 bestand Mathias Pelka (33) die Prüfung zum Dr.-Ing.. Damit ist er der erste wissenschaftliche Mitarbeiter im Kompetenzzentrum CoSA der Fachhochschule Lübeck, der seine Doktorarbeit erfolgreich abgeschlossen hat.

Herr Pelka während des Vortrags. Foto: CoSA

Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses. Foto: CoSA

Überreichung des Doktorhutes. Foto: CoSA

Nach dem offiziellen Teil ging es auf einem dekorierten Bollerwagen zum Audimax, wo Herr Pelka Quizfragen beantworten musste und den traditionellen Speerwurf mit einer Weite von 12,78 m absolvierte und sich damit auf den ersten Platz der Bestenliste schob. Foto: CoSA

Die Prüfung fand mit Unterstützung des Instituts für Telematik (ITM) an der Universität zu Lübeck statt. Die Universität zu Lübeck verleiht die Doktorwürde.

Die Dissertation trägt den Titel „Analyse, Optimierung und systematischer Aufbau von Ortungssystemen“. Herr Pelka ist seit Oktober 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kompetenzzentrum CoSA und hat in den BMWi-Projekten m:flo, LOCIC und RosiE Lösungen für Indoor-Ortungssysteme entworfen und umgesetzt, die eine wichtige Rolle für Industrie 4.0 spielen.

Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg und danken dem Prüfungsausschuss mit Vorsitzenden Prof. Dr. Rostalski sowie den Gutachtern Prof. Dr.-Ing. Hellbrück und Prof. Dr.-Ing. Mertins und Frau König für die hervorragende Organisation vor Ort am ITM. 

Weitere Informationen