Ausstellung der Arbeiten des BDA Studienförderpreises 2016 im BAUFORUM der FH Lübeck

Der Fachbereich Bauwesen der FH Lübeck zeigt in einer Ausstellung insgesamt 36 der eingereichten Arbeiten des BDA Studienförderpreises. U. a. ist die Arbeit „Modular hospital concept for post-war-areas“ von Sarah Friede dabei, die mit ihrem modularen Konzept für den Krankenhausbau in Krisenregionen für internationales Interesse gesorgt hat.

Unter den Exponaten die Arbeit von Sarah Friede und Agnes Gogollok. Frau Gogollok gewann 2016 mit Ihrer Arbeit den Schüttpreis.

Die Ausstellung kann ab dem 27. April 2017 montags bis freitags in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr im BAUFORUM der FH Lübeck, Stephensonstr. 1, 23562 Lübeck, bis einschließlich 5. Mai 2017 besucht werden. Die Ausstellung wird am Donnerstag, den 27.04. 2017 um 18:00 Uhr offiziell eröffnet. Der Fachbereich Bauwesen lädt dazu alle Interessierten herzlich ein.

Der Studienförderpreis 2016 wurde vom BDA Schleswig-Holstein in Kooperation mit den Bundesländern Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt und unter den Studierenden der Architektur-Hochschulen dieser Bundesländer und in wechselndem Turnus von den BDA Landesverbänden der drei nördlichen Bundesländer ausgelobt. Die Preisverleihung erfolgte Ende des Jahres 2016 im Europäischen Hansemuseum in Lübeck. 

Der 1. Preis - dotiert mit 1.500 € und einem Praktikumsplatz bei baumschlager eberle in Österreich - ging an Oskar Alberto Görg für seinen Entwurf "Haus des Film Zürich" – Hafen City Universität Hamburg. 

Der 2. Preis - dotiert mit einem Designmöbel von Republic of Fritz Hansen - ging an Jonas Janke und Thorsten Hansen für ihren Entwurf "Trans.Port" auf dem Hafengelände in Hamburg – Hafen City Universität Hamburg. 

Der 3. Pries - dotiert mit einem Architekturbuch von/über Poul Kjaerholm von Republic of Fritz Hansen - ging an Julia Dankmer und Caroline Harke für ihren Entwurf "Vom Parkhaus zum Park-Haus" an der Innenförde in Kiel - Muthesius Kunsthochschule.

Zur Information

Der BDA Studienförderpreis wird für eine bemerkenswerte studentische Arbeit, z. B. ein Projekt, eine Seminar-/Studienarbeit, einen Wettbewerbsbeitrag oder eine Bachelor-/Masterthesis verliehen, die in besonderer Weise architektonische Qualität zeigt und sich durch eine intensive Auseinandersetzung mit dem Planen, Konstruieren und Gestalten auszeichnet. 

Der Bund Deutscher Architekten sieht es als eine wichtige Aufgabe, die Qualität des Planens und Bauens in Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und unserer Umwelt zu heben und zu fördern. In diesem Sinne ist die Nachwuchsförderung ein wesentlicher Bestandteil des Wirkens in die Zukunft. 
Dieser Nachwuchspreis wird mit dem Ziel vergeben, Studenten/innen und Absolventen/innen der Hochschulen der Länder Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg in ihrer Entwicklung zu fördern. Der BDA förderte zum neunten Mal den beruflichen Nachwuchs mit dem Studienförderpreis in Kooperation mit den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des BDA Schleswig-Holstein unter www.bda-schleswigholstein.de zu finden.