Rückblick: Fachbereichstag Architektur an der FH Lübeck

Anfang November 2017 war der Fachbereichstag Architektur zu Gast an der Fachhochschule Lübeck. Rund 40 Dekanatsvertretungen aus dem gesamten Bundesgebiet nahmen an dieser routinemäßigen Jahrestagung teil.

Präsidentin Dr. Muriel Helbig (rechts) begrüßt die Teilnehmenden des Fachbereichstag Architektur an der Fachhochschule Lübeck. Foto: FH Lübeck

In ihrer Begrüßung hob FH Präsidentin Dr. Muriel Helbig die Besonderheit solcher Fachbereichstage hervor, die dem fachlichen Austausch über die Entwicklung von Studienstrukturen und Curricula über die Grenzen der Bundesländer hinweg dienen sowie mit dem Treffen der Ländervertretungen in Europa auch international von Bedeutung sind. 

Routinemäßig wurde in Lübeck aus den Hochschulen berichtet. Dabei kamen Themen zur Sprache, die sich um Studiengänge, Studienstruktur, Studierendenzahlen, CN-Werte, Hochschulpakt, Aufnahmeprüfungen, Praktika und sonstige aktuelle Entwicklungen in den Fachbereichen drehten. Zudem tauschten die Dekanatsvertretungen ihre Erfahrungen über Aufnahmeprüfungen und Design-Build-Projekten aus.

Dipl.-Ing. Ruth Schagemann von der Architektenkammer Baden-Württemberg, berichtete in einem Gastbeitrag über den aktuellen Stand im Notifizierungsverfahren. Die deutsche Notifzierungsstelle ist bei der Architektenkammer B.-Württemberg angesiedelt. 

Die Notifizierung eines Studiengangs sichert den Absolvent_innen von Architekturstudiengängen eine EU-weite Anerkennung als Architekt/Architektin nach der Berufsanerkennungsrichtlinie ohne weitere Einzelfallprüfungen. Die geschützte Berufsbezeichnung Architekt/-in macht so ein Verfahren erforderlich. 

Der Architekturstudiengang der FH Lübeck war in der alten Struktur als sechssemestriger Bachelor- und viersemestriger Masterstudiengang bereits notifiziert. Um den Masterabsolvent_innen die EU-weite Berufsanerkennung zu sichern, soll für die geänderte Studienstruktur von sieben Semestern Bachelor und drei Semestern Master die Notifizierung erneut beantragt werden. Im System des Architekturstudiums der FH Lübeck ist die Anerkennung dann nur für den Masterabschluss möglich.

Als zusätzlicher Tagungspunkt stand ein weiterer Gastvortrag von Helke Biehl von der Akkreditierungsagentur ACQUIN zum aktuellen Stand der Umsetzung des Staatsvertrages und geplanten Änderungen bei der Systemakkreditierung auf dem Programm.

Der Fachbereichstag Architektur ist die ständige Dekane-Konferenz aller Fachhochschulen sowie der entsprechenden Studiengänge an Gesamthochschulen in der Bundesrepublik Deutschland. Mit der Anzahl von 50 Fachbereichen vertritt er die Fachkompetenz eines wesentlichen Bereichs der Hochschulausbildung.

Der Fachbereichstag kooperiert ständig mit der Dekane-Konferenz für Architektur, Raumplanung und Landschaftsarchitektur der Universitäten. Außerdem vertritt er die Fachbereichsinteressen bei der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), bei der Kultusministerkonferenz (KMK), bei den Bildungs- und Wissenschaftsministerien wie auch bei den Architektenkammern und Berufsverbänden und ist ein Forum für die Diskussion bei Studienreformen.

Weitere Informationen