DAAD-Regionaltreffen in Lübeck

Am Mittwoch, 25.10.2017, trafen sich rund 30 Studierende aus norddeutschen Hochschulen, die sich ehrenamtlich als studentische Hilfskräfte oder Tutor*innen in den Hochschulen für studieninteressierte Geflüchtete engagieren.

Regionaltreffen Lübeck: Welcome – Studierende engagieren sich für Flüchtlinge. Foto: FH Lübeck

Die Organisatoren des Lübecker Regionaltreffens: v.l.: Evans Gumbe, Prof. Christoph Külls und Sorab Achmedi, alle FH Lübeck. Foto: FH Lübeck

Seit 2015 arbeiten Studierende bundesweit in zahlreichen Initiativen, die durch das Welcome-Programm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) unterstützt werden. Die Fachhochschule Lübeck ist eine von den mehr als 160 deutschen Hochschulen, die sich im Welcome-Programm des DAAD einbringt und mit ihren Studierenden bei der Integration von Geflüchteten engagiert. Auch sie wird in den Integrationsprojekten durch das Welcome-Programm und durch das Sprachprogramm Integra des DAAD unterstützt.

An dem Lübecker Regionaltreffen waren 16 Hochschulen (Universitäten, Fach- und Kunsthochschulen) aus den nördlichen Bundesländern vertreten. Unter dem Motto Welcome – Studierende engagieren sich für Flüchtlinge. Austausch - Vernetzung - Best Practice trafen sich die ehrenamtlichen studentischen Vertretungen der Auslandsämter und International Offices auf Einladung des DAAD zu einem Erfahrungsaustausch an der FH Lübeck. Dabei berichteten sie von ihren Schwerpunkten und Arbeiten an den Hochschulen und über ihre institutionelle Einbindung.  

Die Bandbreite der Unterstützungsmaßnahmen, in denen die Studierenden in den Hochschulen ehrenamtlich aktiv sind, ist groß und umfasst Sprachangebote, kulturelle Betreuung, Gasthörerschaft, Beratungsleistungen für Studium und Beruf, Buddy-Programme und Tandems, Unterstützung bei sozialen und gesellschaftlichen Angelegenheiten (Wohnungssuche, Meldeämtern etc.), Campusführungen, Begegnungscafés oder Tutorien. Da gute Sprachkenntnisse eine Grundvoraussetzung für ein Studium in Deutschland sind, kommen den vorbereitenden Sprachprojekten besondere Bedeutung zu. Der DAAD unterstützt diese durch das Programm Integra.

Auf dem Programm des Lübecker Regionaltreffens standen neben dem Erfahrungsaustausch über die Programme und Maßnahmen besonders Workshops zu weiterführenden Themen der Integrationsarbeit im Mittelpunkt. Darin diskutierten und arbeiteten die Teilnehmenden über weitere Methoden des Spracherwerbs (Titel: Sprache - vom Unterricht in den Alltag), über die Nachhaltigkeit der Maßnahmen (Titel: Dranbleiben – Betreuung auch während des Studiums), über die besondere Herausforderung der Integration (Titel: Frauen ins Studium integrieren – eine Herausforderung?) und über die Frage nach dem Danach (Titel: Alles Theorie - Studium und dann? Übergang in Praktika und Beruf).

Das Regionaltreffen in Lübeck wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.