Chronik der Fachhochschule Lübeck

Eine Zeitreise in Wort und Bild

Foto: Fachhochschule Lübeck - im Audimax-Gebäude

Die schleswig-holsteinischen Fachhochschulen sind die ersten und damit die ältesten Fachhochschulen in der Bundesrepublik. Sie wurden 1969 gegründet. Bezieht man ihre Vorläuferinstitutionen mit ein, so kann die Fachhochschule Lübeck auf eine über 200-jährige Geschichte zurückblicken.

Die Wurzeln der Fachhochschule Lübeck reichen bis ins Jahr 1808 zurück. Am 27. Juni gründete die private Lübecker Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit eine Navigationsschule. Aus dieser Einrichtung entwickelte sich die Staatliche Fachhochschule Lübeck für Technik und Seefahrt. Bis 1978 konnte das Seefahrtspatent "Kapitän auf Großer Fahrt" in Lübeck erworben werden.

Die zweitälteste Vorläuferinstitution der Fachhochschule Lübeck ist die 1896 gegründete Baugewerkschule. Sie trug später auch die Namen Staatsbauschule und Staatliche Ingenieurschule für Bauwesen Lübeck.

Die jüngste der insgesamt drei Vorläuferinstitutionen der Fachhochschule Lübeck ist die Staatliche Ingenieurschule Lübeck. Sie wurde 1961 in der Hansestadt eingerichtet.

Wie sich die Fachhochschule Lübeck im Laufe der Jahrzehnte entwickelt hat, lässt sich anhand der folgenden Chronik nachvollziehen.

  • Vor 1970

    1808

    • Gründung einer "Navigationsschule" durch die private Lübecker Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit als Vorgängerin der ehemaligen Staatlichen Seefahrtschule Lübeck.

    1825

    • Übernahme der Navigationsschule als öffentliches Institut durch den Staat Lübeck mit späterer Umbenennung in "Seefahrtschule" im Jahre 1914.

    1896

    • Gründung einer "Baugewerkschule" als Vorgängerin der ehemaligen Staatlichen Ingenieurschule für Bauwesen Lübeck.

    1905 

    • Vereinigung der Navigationsschule mit der 1892 gegründeten Seedampfmaschinistenschule durch Rats- und Bürgerbeschluss.

    1933

    • Umwandlung der Baugewerkschule nach Zustimmung des Senats in eine "Höhere Technische Lehranstalt für Hochbau Lübeck".

    1937

    • Übernahme beider Vorgängerinstitutionen durch das Land Preußen.

    Nach 1945

    • Trägerschaft der "Seefahrtschule Lübeck" und der "Landesbauschule Lübeck" - ab 1. April 1955 "Staatsbauschule Lübeck" - durch das Land Schleswig-Holstein.

    1962

    Foto vom 28. Januar 1967: Feierliche Graduierung von 53 Ingenieuren der Staatlichen Ingenieurschule
    • Aufnahme des Lehrbetriebes der "Ingenieurschule für Maschinenbau, Elektrotechnik und Physikalische Technik".

    1969

    • Errichtung der "Staatlichen Fachhochschule Lübeck für Technik und Seefahrt" aus den am 1. Juni 1965 umbenannten Einrichtungen:
  • 1970 bis 1979

    1970

    Foto 1972: Gebäude 5, 9 und 10 im Bau
    Foto 1972: Gebäude 1 und 2 im Bau
    Foto 70er Jahre: Nach Fertigstellung der Gebäude 1 und 2
    Foto 70er Jahre: Blick auf den Campus der FH Lübeck
    • 1.146 Studierende
    • Richtfest für den Neubau des jetzigen Bauwesens

    1971

    1972

    • 1.320 Studierende
    • Baubeginn für Verfügungsbau Gebäude 2

    1973

    • 1.339 Studierende
    • Umbenennung in "Fachhochschule Lübeck"

    1974

    • 1.038 Studierende
    • Zusammenlegung von Fachbereichen:
      • Maschinenbau und Elektrotechnik zu "Technik"
      • Seefahrt und Physikalische Technik zu "Physikalische Technik"

    1975

    • 900 Studierende
    • Neuer Aufbaustudiengang Technisches Gesundheitswesen

    1976

    • 1.023 Studierende
    • Neues Studienangebot: Umwelt- und Hygienetechnik

    1977

    • 1.065 Studierende
    • Dozierende der FH Lübeck werden zu Professor_innen nach LHG § 121a
    • Eingliederung der Technischen Chemie aus Neumünster

    1978

    • 1.077 Studierende
    • Auflösung des Studiengangs Seefahrt

    1979

    • 1.044 Studierende
    • Baubeginn des Laborhochhauses und des Erweiterungsbaus an der Maschinenbauhalle
  • 1980 bis 1989

    1980

    • 1.000 Studierende
    • Erstmalige Verleihung des Diplom-Grades an Absolvent_innen der FH Lübeck

    1981

    Foto ca. 1982: Campus der FH Lübeck
    Foto 1982: Fertigstellung des Solarhauses
    Foto 31. Oktober 1984: Verleihung des ersten Possehl-Ingenieurpreises
    Foto ca. 1984: Hochspannungslabor im Bau
    Foto 80er Jahre: Blick auf den Campus der FH Lübeck
    • 1.123 Studierende
    • Gründung des Technischen Beratungsdienstes (Vorläufer des Technologischen Zentrums der FH Lübeck)

    1982

    • 1.400 Studierende
    • Fertigstellung des Solarhauses

    1983

    • 1.680 Studierende

    1984

    • 1.893 Studierende
    • Verleihung des ersten Possehl-Ingenieurpreises
    • Erster Wissenschaftlicher Bericht der FH Lübeck mit großer positiver Resonanz in der Wirtschaft

    1985

    • 1.987 Studierende
    • Gründung des Institut für Technisches Vorlesungswesen
    • Neuer Studiengang: Technisches Gesundheitswesen

    1986

    • 1.992 Studierende
    • Internationale Kooperation mit der Ecole Nationale Superieure des Arts et Industries Strassbourg (ENSAIS) - deutsch-französischer Studierendenaustausch
    • Fertigstellung der Labore für Hochspannung und Biomedizintechnik

    1987

    • 2.195 Studierende
    • Verleihung des ersten Schütt-Preises
    • Aufnahme der Bauökologie als Lehrfach im Studiengang Architektur
    • Gleichstellung: Diplomgrad jetzt auch in weiblicher Form laut Ministererlass

    1988

    • 2.459 Studierende
    • Baubeginn der Mensa
    • Fertigstellung der Elektromaschinenhalle

    1989

    • 2.843 Studierende
    • Totalsperrung des Laborhochhauses
    • Einrichtung der Stelle eines/einer Beauftragten für den Technologietransfer
    • Inbetriebnahme des Labors für Krankenhausbetriebstechnik
    • Errichtung der COMETT-EU-Partnerschaft
  • 1990 bis 1999

    1990

    Foto 1990: Abriss des Laborhochhauses
    • 2.965 Studierende
    • Medizintechnik in Schleswig-Holstein geht auf Europakurs: COMETT-Pilotprojekt genehmigt
    • Partnerschaft mit dem Shanghai College of Petrochemical Technology (SCPT)
    • Beginn des Abrisses des Laborhochhauses

    1991

    • 3.041 Studierende
    • Inbetriebnahme eines zweiten Verfügungsbaus und der Mensa
    • Neues Studienangebot: Biotechnologie
    • Gründung des Forums für Medizintechnik e. V. auf Initiative von FH Lübeck, Uni Lübeck und Dräger
    • Erster Professor_innen-Austausch mit Partnerhochschulen in China

    1992

    Foto 1991: Eröffnung der Mensa

    1993

    1994

    Foto 9. Juli 1995: Gebäude 17 und 18 im Bau

    1995

    • 3.009 Studierende
    • Erster Lübecker Hochschultag in der Musik- und Kongresshalle
    • Verleihung des ersten DAAD-Preises für beste_n ausländische_n Studierende_n

    1996

    1997

    • 2.427 Studierende
    • Einführung eines Frauenförderplans an der FH Lübeck
    • Gründung der FHL Projekt-GmbH

    1998

    • 2.350 Studierende
    • Erster FH-Tag (Tag der offenen Tür)
    • Einrichtung des F&E-Zentrums
    • Neues Institut für Werkstoffe und Recycling im Technologischen Zentrum der FH Lübeck
    • Erste Maßnahme "Qualifizierung von Frauen für Fachochschulprofessuren"
    • Erste Ausschreibung des Soroptimist-Preises für herausragende Leistungen von Studentinnen und Absolventinnen der FH Lübeck
    • Genehmigung des Pilotprojekts „Virtuelle Fachhochschule“ durch das BMBF
    • Inbetriebnahme des 24-Stunden-Raums

    1999

  • 2000 bis 2009

    2000

    • 2.316 Studierende
    • Erste Zielvereinbarung zwischen der FH Lübeck und dem Land Schleswig-Holstein
    • Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage auf Gebäude 14
    • Erster Spatenstich für das neue Medizintechnik-Gebäude
    • Erster Spatenstich für den Lübecker Hochschulstadtteil
    • Einführung eines Umweltmanagementsystems

    2001

    Gruppenfoto April 2001: Gründung des Hochschulverbunds "Virtuelle Fachhochschule" (VFH)

    2002

    Foto November 2002: Vertrag mit der ECUST zur Einrichtung von zwei gemeinsamen Studiengängen

    2003

    Foto 2003: Bau eines Regionalhauses aus nachwachsenden Rohstoffen

    2004

    2005

    • 2.406 Studierende
    • Eröffnung des Kompetenzzentrums für Kunststofftechnik (KuK)
    • Neue Studienangebote: Internationales Studium Maschinenbau (mit der MSOE), Augenoptik/ Optometrie (mit der Fielmann-Akademie), Duales Studium Gesundheitswirtschaft (mit Landesbetriebe Krankenhäuser Hamburg)
    • Fertigstellung des neu gestalteten Atriums

    2006

    Foto 2006: Erste gemeinsame Graduierungsfeier der FH Lübeck in St. Petri
    • 3.445 Studierende
    • Federführung in der Medizintechnik bei der Gründung der German Jordanian University in Amman
    • Einführung eines zertifizierten QM-Systems im Fachbereich Maschinenbau und Wirtschaft
    • Kinder erleben Hochschule: Initiative „Hochschule zum Anfassen – Wissen wie es geht“
    • Neues Studienangebot: Masterstudiengang Medieninformatik Online
    • Erste gemeinsame Graduierungsfeier der FH Lübeck in St. Petri
    • Überführung der Baudisziplinen aus Eckernförde an die FH Lübeck - Lübeck wird Bauzentrum in Schleswig-Holstein

    2007

    Foto 2008: Eröffnung des gemeinsamen Hörsaalzentrums von Universität und Fachhochschule
    Foto 2009: Erster Kita-Wettbewerb: Haus der kleinen Forscher
    Foto 2009: Gründung des gemeinsamen Kompetenzzentrums TANDEM (Medizintechnik) an Universität und Fachhochschule
    • 3.938 Studierende
    • Deutsch-chinesisches Studienmodell: Erster Jahrgang mit 76 Studierenden aus China studiert an der FH Lübeck
    • "Austauschprozesse zwischen Hochschule und Wirtschaft": FH Lübeck gewinnt mit ihrer Hochschulstrategie den Wettbewerb des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft
    • Einweihung der Versuchs- und Ausbildungskläranlage in Reinfeld
    • Studentische Unternehmensberatung e. V. gegründet
    • Start des Dualen Studiums Bauwesen

    2008

    • 4.041 Studierende
    • Eröffnung des Audimax - gemeinsames Hörsaalzentrum von Universität und Fachhochschule
    • Einweihung des neuen Hochschulsportzentrums
    • Umstellung der letzten Diplomstudiengänge auf Bachelor-/Masterstruktur

    2009

    • 4.097 Studierende
    • Verleihung des ECEDHA Award der USA ("Oscar der Wissenschaften") für die Kooperation mit der MSOE
    • Erster Kita-Wettbewerb: Haus der kleinen Forscher
    • Neues Kompetenzzentrum TANDEM (Medizintechnik) an Universität und Fachhochschule
    • Gründung der Informatik-Forschungsgruppe CoSA
  • 2010 bis heute

    2010

    Foto 2010: Verleihung des Prädikats "Total E-Quality" an die FH Lübeck

    2011

    Foto 2011: Start des Bachelor-Studiengangs Food Processing
    Foto 2011: Kooperationsvereinbarung mit der Universität Czernowitz (Ukraine) im Bereich Architektur
    Foto 2012: Schlüsselübergabe im Centrum Industrielle Biotechnologie

    2012

    2013

     

    Fortsetzung folgt...