Institut für Akustik (IfA)

  • Übersicht
    Foto Kunstkopf

    Das Institut ist in mehreren Feldern der Akustik tätig. In den Bereichen Bauakustik, Raumakustik und Schallimmissionsschutz werden Messungen und Prognosen durchgeführt. In Labor- und Prüfstandmessungen werden akustische Kenngrößen von Materialien und Produkten bestimmt. Im Bereich der Audiologie werden unter anderem Probandenstudien mit Hörgeräteprototypen durchgeführt.

    Das Institut für Akustik ist eine sachverständige Prüfstelle für die Durchführung von Güteprüfungen nach DIN 4109 "Schallschutz im Hochbau" (Nr. VMPA-SPG-143-97 SH im Verzeichnis des Verbandes der Materialprüfungsämter).

    Kontakt

    Institut für Akustik
    Mönkhofer Weg 239
    D-23562 Lübeck

    Telefon: +49 451 300 -5240 (-5140 / -5102) 

    E-Mail: ifa(at)fh-luebeck.de

  • Kompetenzen

    Bauakustik

    Foto Schwenkmikrofon

    Bei der Bauakustik geht es um die Auswirkung der baulichen Gegebenheiten auf die Schallausbreitung zwischen den Räumen eines Gebäudes oder zwischen dem Inneren eines Gebäudes und dem Außenbereich. Zu unserem Leistungsspektrum gehört insbesondere die

    • Messung der Luft- und Trittschalldämmung an Wänden, Decken und Türen,
    • Messung der Geräusche von haustechnischen Anlagen (z. B. Sanitäranlagen).

    Raumakustik

    Die Raumakustik beschäftigt sich mit der Schallausbreitung innerhalb eines Raumes, an die je nach Verwendung des Raumes sehr unterschiedliche Anforderungen gestellt werden: In einem Unterrichtsraum soll an jedem Zuhörerplatz eine gute Sprachverständlichkeit gewährleistet sein. In einem Open-Space-Büro ist eine gute Sprachverständlichkeit über größere Entfernungen dagegen eher störend.

    • Prognose und Messung der Nachhallzeit sowie anderer raumakustischer Kenngrößen, z. B. Schallausbreitung oder Sprachverständlichkeit (STI),
    • Lärmmessungen am Arbeitsplatz,
    • Beurteilung raumakustischer Kenngrößen in Abhängigkeit vom Verwendungszweck.

    Schallimmissionsschutz

    Hierbei geht es um die Ausbreitung von Schall im Freien und die Einhaltung von Richt- und Grenzwerten.

    • Prognosen für die Schallausbreitung von gewerblichen Anlagen, Verkehrslärm sowie von Sport- und Freizeitlärm,
    • Messung von Schallimmissionen.

    Labor- und Prüfstandmessungen

    • Schallabsorptionsgrad von Materialien nach dem Hallraumverfahren (DIN 354) und im Impedanzrohr,
    • Schallleistungsmessung von Produkten im Hallraum oder im reflektionsarmen Raum.

    Audiologische Studien

    Die Wirksamkeit von Hörgeräteeinstellungen und -algorithmen kann in Tests mit normal- und schwerhörenden Proband_innen untersucht werden. In verschiedenen akustischen Bedingungen kann je nach Fragestellung eine Vielzahl von Testverfahren zum Einsatz kommen.

  • Personen

    Institutsleitung

    Jürgen Tchorz
    Prof. Dr. rer. nat.
    Jürgen Tchorz


    Telefon:+49 451 300 5240
    E-Mail:juergen.tchorz@fh-luebeck.de
    Raum:17-0.06

    Leitung der VMPA-Prüfstelle "Schallschutz im Hochbau"

    Birger Gigla
    Prof. Dr.-Ing.
    Birger Gigla


    Telefon:+49 451 300 5102
    Fax:+49 451 300 5079
    E-Mail:birger.gigla@fh-luebeck.de
    Raum:3-1.06

    Weitere Personen

    Peter Sokolowski
    Dipl.-Ing.
    Peter Sokolowski


    Telefon:+49 451 300 5140
    E-Mail:peter.sokolowski@fh-luebeck.de
    Raum:3-1.08